Siemens Logo 230RCE - Stromstoßschaltung um Bewegungsmelder ergänzen

Verwendete Materialien:

*Anzeige*

Die folgenden Links zu verwendeten Materialien sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich vom entsprechenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

https://amzn.to/3pEBfuE
Wago Betätigungswerkzeug

https://amzn.to/3xbZ3Zv
Schraubendreher Schlitz 0,6x3,5x100

https://amzn.to/3v8Qn4M
Schraubendreher Kreuz PZ1

https://amzn.to/2RIUDdy
Siemens Software Logo Comfort V8

https://amzn.to/3zjv7fG
Kleinverteiler vector APV IP65 10 Module UV-Stabil mit metrischer Leitungseinführung

https://amzn.to/3gnqkkW
Kabelverschraubung M20

https://amzn.to/3xeKaW6
Hager EE883 Bewegungsmelder HF IP54 Aufbau 360° On/Off

https://amzn.to/3waSk1X
NYM-J 3x1,5

https://amzn.to/3g9Y0DR
NYM-J 5x1,5

SPS-Steuerung LOGO! 115-230VUC

https://amzn.to/3xaVXVt
Installationsrelais 1TE elektr REG 1S 8-230V/UC

https://amzn.to/2TWNdUP
H07V-K 1,5 mm² schwarz/blau/rot/gnge

https://www.amazon.de/gp/product/B073...
Endklammer/halter Kst Serie 249 TS35

https://amzn.to/2Shi0va
Sammelschienenträger TS 35

https://amzn.to/2TXEX6Y
Sammelschiene Cu Serie 210 verzinnt

https://amzn.to/3pEGbQg
https://amzn.to/3grJndK
https://amzn.to/3goDbmT
Installationsklemme 32A Serie 2003 0,25-4qmm

https://amzn.to/3ixaoiS
Abschl/Zwischenplatte Serie 2003 rastb or

https://amzn.to/3vdYmgK
Reihenklemme 0,25-2,5qmm Serie 2002 1Etage 4kl bl

https://amzn.to/3x3cqLw
Abschl/Zwischenplatte Serie 2002 rastb or

https://amzn.to/3cy1lKr
Querverbinder 2p Serie 2002 steckb isol

*Anzeigenende*

00:14
In einer Garage soll die vorhandene Tasterschaltung um einen Bewegungsmelder ergänzt werden.
00:20
Die Beleuchtung soll dabei in aller Regel primär vom Bewegungsmelder eingeschaltet
00:27
werden. Es soll allerdings auch Dauerlicht möglich
00:31
sein, das über die vorhandene Tasterschaltung an drei Taststellen eingeschaltet werden soll.
00:40
Ein bloßes Parallelschalten von Bewegungsmelder zur Tasterschaltung kam hierbei aufgrund mangelnder
00:46
Nutzerrückmeldung nicht in Frage.
00:49
Dem Nutzer sollte jederzeit klar sein, über welchen Strompfad die Beleuchtung eingeschaltet
00:55
ist, ob Bewegungsmelder oder Stromstoßschaltung und ob die Ausschaltung automatisch über
01:01
Bewegungsmelder erfolgt, oder ob Dauerlicht manuell ausgeschaltet werden muss.
01:05
Nach dem manuellen Ausschalten sollte der Bewegungsmelder bis zum Verlassen der Garage
01:11
auch nicht wieder einschalten. Um eine Vielzahl an Zeitrelais zu vermeiden, fiel die Wahl
01:18
auf eine Kleinsteuerung.
01:21
Wir beginnen mit dem Verdrahten der Schaltung. Sowohl die Zuleitung als auch Taster, Bewegungsmelder
01:29
und Leuchte sind bereits vorinstalliert.
01:34
Innerhalb unseres Schaltkastens beginnen wir mit dem Neutralleiter und versorgen damit
01:39
das Installationsrelais, die Logo und die Spule des Installationsrelais.
02:04
Als nächstes verbinden wir alles, was Phase benötigt. Phase bekommen wir über die Zuleitung
02:11
rein, links bei den Installationsklemmen. Wir können dabei dann unten die Phase abnehmen
02:19
und weil wir sie oben gebrückt haben, können wir sie auch noch an den weiteren beiden Klemmen
02:24
abnehmen.
02:25
Wir verbinden sie dann rüber zur Logo, um diese mit Spannung zu versorgen, zum Installationsrelais,
02:32
weil wir ja Phase schalten wollen und zum Eingang des Ausgangsrelais der Logo.
02:38
Außerdem verbinden wir den Ausgang des Installationsrelais, mit dem wir ja im Nulldurchgang die Leuchten
02:45
am Ende schalten wollen, noch mit der Leuchtengruppe.
03:33
Das Installationsrelais wird vom Relais der Logo geschaltet.
03:52
Zuletzt verdrahten wir noch die Eingänge. Da haben wir einmal den Bewegungsmelder, den
03:59
wir auf I1 verdrahten - das legen wir einfach so fest. Und den Taster, den wir auf I2 verdrahten.
04:17
Nachdem die Hardware jetzt betriebsbereit ist, beginnen wir mit der Programmierung der
04:25
Logo.
04:26
Gerade bei selten verwendeter Hardware teste ich zunächst die Verbindung und in aller
04:31
Regel implementiere ich zuerst ein Testprogramm. Letzteres führe ich hier aber nicht vor.
04:37
Wir verbinden also die Logo mit einem Patchkabel über den Ethernet-Port unseres Computers
04:43
und rufen im Menü Extras, Übertragen, PC Logo auf oder über den entsprechenden Button.
04:50
An dieser Stelle sollten wir die vorgegebene IP-Adresse in Logo!Soft mit der IP-Adresse
04:57
in der Logo im Menü Netzwerk abgleichen und ggf. anpassen.
05:02
Der Button Test zeigt an, dass eine Verbindung grundsätzlich besteht.
05:16
Wir verbinden uns an dieser Stelle fälschlicherweise über die Wireless Schnittstelle zuerst mit
05:22
dem http-Server der Logo, was aufgrund fehlenden Passwortes auch fehlschlägt. Warum die Logo
05:29
trotz fehlender Drahtlosschnittstelle über Wireless Adapter erreichbar ist, konnte ich
05:33
nicht klären.
05:42
Da wir uns aber direkt drahtgebunden verbinden wollen, wählen wir im zweiten Versuch die
05:48
korrekte Ethernet Verbindung aus. Und stoßen den Übertragungsvorgang unseres noch leeren
05:53
Programms erneut an.
05:56
Dieses Mal klappt der Übertragungsvorgang und wir werden gefragt, ob wir das Programm
06:00
direkt starten wollen.
06:02
Jetzt sind wir bereit ein Programm zu entwerfen und es hinterher auf die Logo zu laden.
06:07
Wir beginnen mit dem Bewegungsmelder, dessen Schaltdraht wir auf I1 der Logo verbunden
06:14
haben.
06:15
Um sich später besser im Programm zurecht zu finden, wird jedes Element kommentiert.
06:22
Dazu einen Doppelklick auf das Element ausführen und in Registerkarte Kommentar einen Kommentar
06:29
hinzufügen.
06:31
Der Bewegungsmelder sendet alle 10 Sekunden einen Impuls, den wir verarbeiten können.
06:38
Die Nachlaufzeit realisieren wir über eine Ausschaltverzögerung B001.
06:44
Wir verbinden I1 mit dem Auslöser (Trg) und stellen unter Parameter die Verzögerungszeit
06:52
zum Beispiel auf 30 Sekunden ein. Auch an dieser Stelle kommentieren wir, was
06:58
das Element macht.
06:59
Als nächstes ziehen wir den Ausgang Q1 ins Programm. Diesen haben wir hardwareseitig
07:06
mit dem Installationsrelais verbunden, das die Leuchtengruppe ein- und ausschaltet.
07:12
Würden wir Ausschaltverzögerung B001 mit Q1 verbinden, würde die Bewegungsmelderschaltung
07:19
bereits korrekt arbeiten.
07:20
Mit dem Logikbaustein Oder B002 binden wir aber noch parallel die Tasterschaltung ein.
07:29
Die Taster steuern den Eingang I2 an.
07:34
Einmal Tasten soll einschalten, erneutes Tasten wieder ausschalten, also eine ganz klassische
07:40
Stromstoßschaltung.
07:43
Deshalb ziehen wir uns Stromstoßrelais B003 ins Programm.
07:49
Das ließe sich auch mit dem Oder Baustein verbinden, dann hätten wir die eingangs erwähnte
07:56
Parallelschaltung ohne Nutzerrückmeldung.
07:59
Als Nutzerrückmeldung wollen wir ein kurzes Aus- und wieder Einschalten.
08:06
Hierzu verwenden wir hinter dem Stromstoßrelais B003 eine Einschaltverzögerung B004, die
08:14
wir auf 25 ms einstellen als Zeit zwischen Blockierung des Bewegungsmelders und dem erneuten
08:22
Einschalten.
08:24
Die Blockierung des Bewegungsmelders realisieren wir mit einer Ausschaltverzögerung B005,
08:32
damit nach dem Ausschalten der Bewegungsmelder nicht direkt wieder einschaltet.
08:37
Und wir verbinden eigentlich den Auslöser (Trg) von B005 mit dem Ausgang des Stromstoßrelais
08:44
B003. Wird später korrigiert.
08:47
Die Blockierungsdauer stellen wir zum Beispiel auf 30 Sekunden ein.
08:52
Kommentierung ist wichtig. Daher tragen wir diese regelmäßig nach.
08:58
Als letztes wollen wir noch eine Funktion bei Dauerlicht implementieren. Nach einer
09:03
längeren Zeit, soll das Licht selbstständig ausschalten, falls man dies vergessen haben
09:08
sollte.
09:09
Der Ausgang Q1 steuert eine Einschaltverzögerung B006 an, die wiederum das Stromstoßrelais
09:18
B003 grundsätzlich am Reset-Eingang ausschaltet. Die Zeit stellen wir hier auf 2 Stunden ein.
09:28
An dieser Stelle fällt der Fehler mit Blockierung des Bewegungsmelders auch auf. Denn die Blockierungszeit
09:39
wird am Reset-Eingang der Ausschaltverzögerung B005 zurückgesetzt. Wir wollen, dass der
09:46
Bewegungsmelder nach 2 Stunden direkt ohne Verzögerung wieder arbeitet, damit niemand,
09:51
der sich länger als 2 Stunden dort aufhält, 30 Sekunden im Dunklen verweilen muss.
09:55
Wir korrigieren die Blockierung, die korrekterweise nach Ausschalten des Stromstoßrelais B003
10:02
ablaufen soll, indem wir Ausgang Stromstoßrelais B003 auf Auslöser (Trg) Ausschaltverzögerung
10:11
B005 setzen.
10:12
Den Reset von der Ausschaltverzögerung B005 verbinden wir mit dem Ausgang der Einschaltverzögerung
10:21
B006, um den Bewegungsmelder direkt wieder zu aktivieren.
10:25
Wir gehen das Programm nochmal komplett durch:
10:28
Der Bewegungsmelder sendet einen Impuls an I1, dieser schaltet per Ausschaltverzögerung
10:36
für 30 Sekunden über den Oder Baustein die Leuchten per Q1 ein. Nach Ablauf der Zeit,
10:43
falls keine Impulse mehr kommen, wird ausgeschaltet.
10:47
Wenn jetzt der Nutzer einen der drei Taster betätigt, ist am Stromstoßrelais ein Ein-Signal,
10:54
was mit einer Ausschaltverzögerung von 30 Sekunden den Bewegungsmelder blockiert und
11:00
zunächst auch die Leuchten ausschaltet. Schaltet dann aber mit 25 ms Zeitverzögerung über
11:06
die Einschaltverzögerung wieder ein.
11:09
Der Nutzer hat also über das erfolgreiche Tasten eine Rückmeldung erhalten.
11:14
Nach zwei Stunden wird Dauerlicht abgeschaltet und der Bewegungsmelder ohne Zeitverzögerung
11:20
wieder aktiviert.
11:21
Wir übertragen das Programm auf die Logo und starten das Programm.
11:27
Da ich mich bewege, schaltet der Bewegungsmelder kurze Zeit später korrekt die Beleuchtung
11:33
ein.
11:34
Wenn ich jetzt den Taster betätige, schaltet das Licht kurz aus und direkt wieder ein.
11:39
Dauerlicht ist somit eingeschaltet, der Bewegungsmelder ist blockiert, das heißt, beim Ausschalten
11:44
bleibt das Licht für mindestens 30 Sekunden aus.
11:47
Auch interessant ist der Online-Test. Solange der PC mit der Logo verbunden ist, kann man
11:57
erkennen welche Pfade gerade aktiv sind.
12:00
Wir hören das Klicken des Relais im Bewegungsmelder, der Pfad zwischen I1 und B001 wird rot angezeigt,
12:10
aber weil die Blockierung noch aktiv ist (angezeigt durch den roten Pfad von B005 auf R von B001),
12:18
schaltet die Beleuchtung nicht ein.
12:19
Kurze Zeit später ist die Blockierungszeit abgelaufen (alle Pfade sind blau). Der Bewegungsmelder
12:26
löst aus und die Leuchten leuchten.
12:29
Wenn ich jetzt taste, wird das Stromstoßrelais eingeschaltet, alle davon abgehenden Pfade
12:34
sind rot. Der Bewegungsmelder ist blockiert, über die Einschaltverzögerung sind die Leuchten
12:40
eingeschaltet, die 2 Stunden von der Einschaltverzögerung zum Ausschalten des Dauerlichts laufen.
12:46
Ein erneutes Tasten schaltet aus, die 30 Sekunden Blockierung des Bewegungsmelders laufen.
13:00
Am Ende stellen wir noch Datum und Uhrzeit ein.
Hinweis

Die Zielgruppe der Website sind Elektrofachkräfte und elektrotechnisch unterwiesene Personen. Es wird ausdrücklich davon abgeraten, dass Laien an elektrischen Anlagen arbeiten. Die angebotenen Seiten haben lediglich informativen Charakter. Die Bewertung der Information sowie Verantwortung und Haftung obliegen der ausführenden Person. 

Bewerten

Bewertung

Elektriker-Celle bewerten

Wenn Du mit unserem Bildungsportal (elektriker-wissen.de) von Elektriker-Celle zufrieden warst, hinterlasse uns doch eine gute Bewertung bei Google. 

Falls Du mit dem Angebot nicht zufrieden warst oder Anregungen hast, sende uns doch eine E-Mail mit Deiner Kritik oder Verbesserungsvorschlägen:

mail@elektriker-celle.de

 

Falls eine Wallbox in Celle oder Umgebung gewünscht ist, kann das in sehr begrenzter Stückzahl zurzeit angeboten werden.